Home
Home Mein TheaterReferenzenVitaKontakt
 
   
  Willkommen bei Eugenio Barba  
   

 

 

 

 

luxuriöses Gleichgewicht
 

 
Opposition
 

 

 

 

 

 
Autobiografisches

 

 

luxuriöses Gleichgewicht
 

 

 
Opposition
 

 

 
 
Nachdem Eugenio Barba bei Jerzy Grotowski war, gründet er das Odin Theatret in Dänemark. Seit Beginn der achtziger Jahre beschäftigt sich Barba mit universellen Gesetzmäßigkeiten in interkulturellen performing arts Traditionen. Barba gründete die "Internationale Schule der Theateranthropologie", die regelmäßige Treffen abhält.
 
Drei Thesen sind von ihm formuliert worden die zeigen, welche Prinzipien unterschiedliche performing arts Traditionen miteinander verbindet.
  • These eins besagt, dass eine Veränderung des Gleichgewichts existiert. In der Aufführungssituation verändern Darsteller das Gleichgewicht von einem "alltäglichem" zu einem "luxuriösen" Gleichgewicht.

  •  
  • Die zweite These ist das Gesetz der Opposition. Unterschiedliche Phänomene werden unter dieser These zusammengefasst. Es ist das so genannte Prinzip der Negation. Bevor eine Bewegung in eine Richtung ausgeführt wird holt man in die entgegen gesetzte Richtung Schwung. (Beispiel: Bevor man springt, beugt man die Knie). Das zweite Beispiel stammt aus dem japanischen. Ein Teil des Körpers führt die Bewegung in eine Richtung aus, der andere Teil des Körpers setzt eine Kraft entgegen.

  •  
Barba spricht von einem Theater des dritten Wegs. Es ist weder Staatstheater noch ein Theater der Avantgarde.
 
Bei meiner persönlichen Suche nach einer Theatervorstellung, faszinierte mich Barba, weil er ein freies Theater entwickelt hat, das seine Ursprünge und Wurzeln gefunden hat. Zu Beginn meines theaterwissenschaftlichen Studiums analysierte ich Barbas Thesen. Zur Verdeutlichung erwähne ich Beispiele aus meiner theatralen Praxis.
 
Professor Kutty unterrichtete drei Monat an der JLU Giessen. Er lehrte uns die Basis Fußstellungen des Kathakalis. Während man in einem breiten Schritt steht, verlagert man das Gewicht auf die Außenkanten der Füße. Daraus ergibt sich ein gewölbtes Fußbett, dass mit zusätzlicher Muskelanspannung aufrecht erhalten wird. Ein Gleichgewicht wird benutzt, das luxuriöse ist und nicht in den Zuammenhang von Alltäglichkeit passt.
 
Es gibt vielfältige Übungen zum Gesetz der Opposition. Eine davon ist die Übung mit einem imaginären Hund, der an einer Leine zieht. Man hält mit seinem Körper, der imaginären nach vorne strebenden Kraft entgegen. Das Erlernen des Gesetzes der Opposition verhilft zu einer körperlichen Platizität des Schauspielers auf der Bühne.
 
Regelmäßiges Körpertraining ist dazu da, in Übungen Gesetzmäßigkeiten zu erlernen. Durch die Ausführung der Übungen werden die Gesetzmäßigkeiten dem Körper gelehrt und sind in der Aufführungssituation abrufbar.
 
   
 
 
Erfurter Straße 39 | D - 55122 Mainz | Fon +49-6131-55 43 230 | Fax +49-6131-55 42 972 | Kontakt