Home Arbeitsweise ReferenzenVitaKontakt
 
   
  Mein Theater
 
     
 
 
1988-1992
 
 
 
 
1991-1993
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1993-1995
 
 
 
 
 
1996-1998
 
 
 
 
1999-2002
 
 
 
2003-2005
 
Der Text beschreibt meine Auseinandersetzung mit dem Theater.
 
Praktische Erfahrungen erlangte ich in Workshops, einer einjährigen Ausbildung am monsun institut in Hamburg sowie der kontinuierlichen Theaterarbeit in freien Theatergruppen. Körperorientierte Schauspielarbeit war der rote Faden, der sich durch meine Theaterarbeit zog.
 
Während meiner Zeit als Schauspieler beschäftigte ich mich mit theoretischen Schriften des 20. Jahrhunderts. Die Auseinandersetzung mit der Methode Stanislawskis, mit Meyerholds "Biomechanik" und dem "Armen Theater" J. Grotowskis waren theoretische Ausgangspunkte meiner Theaterarbeit.
 
In einer weiteren Phase interessierte ich mich für anthropologische Ideen, wie sie von R. Schechner und V. Turner verfolgt wurden. Untersuchungen des Sozialwissenschaftlers E. Goffmann erweiterten zudem mein Verständnis der theatralen Situation. Das Interesse an ostasiatischen Theaterformen förderten ein Verständnis von Raum als sakralen, sozialen und symbolischem Ort.
 
Während des Studiums wandte ich mich den konzeptionellen Ansätzen des postmodernen Tanzes und der Performance Theorie zu. Begleitet wurde diese Erweiterung des Spektrums mit der Teilnahme an tänzerischen Workshops. Die theaterwissenschaftliche Semiotik ist durch die universitäre Ausbildung zu einem eigenen Analyseinstrumentarium geworden.
 
Auf Grund beruflicher Tätigkeiten im öffentlich-rechtlichen TV-Show-Bereich betrachtete ich den Moderator als Medium, Star und Performer. Theoretische Erkenntnisse flossen in meine Diplom-Arbeit: "Die Theatralisierung des Raumes am Beispiel des ZDF-Fernsehgartens" ein.
 
Inhalte lebendig zu vermitteln, ist nach meinem Studium zu meiner Profession geworden. Bühnen stellten Brandlands, Messen und Multiplexe zur Verfügung. Bei einem Schweizer Zirkus habe ich das Zirkus Leben als Pressesprecher gelebt.
 
Seit 2003 setzte ich mich mit dem Medium Internet und dessen unterschiedlichen Wahrnehmungsperspektiven auseinander.Die Recherchen mündeten in dem Vortrag: Konkrete Kompetenzen zum Medium Internet.
 
Im Jahre 2004 arbeitete ich an filmischen Reportagen, die das Dreiländereck Niederlande, Belgien und Deutschland beschreiben. In der Veranstaltung Nachbarn begegnen - königliches Aachen werden die Filme aufgeführt.
 
   
 
 
Erfurter Straße 39 | D - 55122 Mainz | Fon +49-6131-55 43 230 | Fax +49-6131-55 42 972 | Kontakt